Sonntag, 1. Januar 2017

Bahnhöfe, Teil 1 -- Ludwigshafen --

Keine Ahnung, woher es kommt, aber schon von Kindesbeinen an haben mich 
Bahnhöfe stets fasziniert und magisch angezogen. Bis heute hat sich daran 
nicht viel geändert - ich behaupte, es ist sogar noch schlimmer geworden. 
Ob's dafür einen medizinischen Fachbegriff gibt? Anyway, sobald ich in einer 
Stadt weile, gehört ein Bahnhofsbesuch unweigerlich zum Programm. Warum?
Schwer zu sagen. Liegt es an der Atmosphäre, an den Geschäften, den Menschen? 
Ich denke: ja, ja und ja. Tja - warum also nicht hier, auf meinem Blog teilen; 
als neue Serie sozusagen? Immerhin haben selbst die (vermeintlich) weniger 
attraktiven noch "etwas". Bestes Beispiel: der Hauptbahnhof meiner Heimstadt,
Ludwigshafen. Kein Scherz, früher galt dieser mal als modernster Bahnhof Europas, 
was man sich gewiss nur schwerlich vorstellen kann ob der nachfolgenden Bilder. 
Wobei ich den kleinen, aber durchaus gut sortierten Zeitschriftenladen sowie den 
ansässigen Pizza- und Burgerladen lobend erwähnen möchte.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen